Judo - Damen

Gürtelprüfungen

Bereits zum dritten Mal in diesem Jahr standen Gürtelprüfungen im TuS Esens an. Bei dieser Herbstprüfung waren die kleineren Judoka gefordert. Rieke Rommel, Hans-Hergen Weyers, Malte Freimuth, Paul Müller, Fabian Tannen und Mavin Stojanovic dürfen jetzt den weiß-gelben Gürtel tragen. Die Prüfung zum gelben Gürtel bestanden Nantke Hummel und Femke Rickerts. Reno Hübner stellte sich auch bei dieser Prüfung wieder gerne als Partner ( Uke ) zur Verfügung. Abgenommen wurde die Prüfung von den Trainern Ute Tjardes 1. Dan und Kay Schröder 2. Dan.    

Judosafari

Judosafari - Text folgt

Bezirkseinzelmeisterschaften der U12 in Rastede

Nachdem sich alle Esenser Teilnehmer der KEM U12 in Dunum qualifiziert hatten, qualifiziert ist man auf den ersten sechs Plätzen, startete in Rastede am 2. September 2017 die BEM U12. Angemeldet für dieses Turnier waren aber nur Silas Goldenstein und Hedda Siebels, weil sie bei den KEM am erfolgreichsten waren. Los ging es mit Hedda Siebels. Erst mal ist sie gut gestartet. Sprich den ersten Kampf gewonnen. Danach gab es leider zwei Niederlagen. Beim letzten Kampf drehte sie aber noch mal voll auf und gewann. Dadurch belegt sie zu Recht den 3. Platz. Silas Goldenstein erwischte eine sehr stark besetzte Gewichtsklasse, die in vier Gruppen vorgepoolt waren. Silas gewann einen Kampf in der Gruppe C und durfte somit gegen weitere Sieger aus den anderen Gruppen kämpfen. Er musste sich aber bald gegen höher graduierte Judoka geschlagen geben. Trotzdem noch ein 5. Platz für Silas. Leider gab es nur Urkunden und Medaillen für Platz 1 bis 3.

KEM U12 in Dunum

Trainerin Ute Tjardes betreute sechs Kinder bei den KEM U 12 in Dunum. Für Finn Albers war es das erste Turnier und er startete als jüngster Jahrgang. Gleich den ersten Kampf gegen einen Gelbgurt gewann er souverän. Die späteren Gegner zeigten sich aber erfahrener, so dass es bei einem Sieg blieb und er sich mit dem 4. Platz zufrieden geben musste. Reno Hübner bewegte sich da schon etwas sicherer auf der Matte und wurde später mit dem 3. Platz und einer Medaille belohnt. Auch er startete als jüngster Jahrgang . Silas Goldenstein startete als ältester Jahrgang mit jeder Menge Kampferfahrung. Und das zeigte sich in seinen Kämpfen. Drei seiner vier Kämpfe siegte er mit 10:0 Punkten. Lediglich gegen einen Orange-Grüngurt musste er sich knapp geschlagen geben. Platz 2 für Silas. Olivia Dirks ging es ähnlich wie Finn. Das erste Mal bei einem Wettkampf und der jüngste Jahrgang. Leider verlor sie alle ihre Kämpfe gegen größere, ältere und erfahrenere Judoka. Dadurch nur Platz 4. Auch Tjorven Althoff hatte an diesem Tag Pech. Sie verlor alle ihre Kämpfe. Einen jedoch nur knapp und einen durch Kampfrichterentscheid. Dadurch leider nur Platz 4. Für Hedda Siebels lief es da besser. Auch hier sah man die Kampferfahrung. Nachdem die ersten Kämpfe für sie entschieden worden waren wurde sie im letzten Kampf unaufmerksam und lief in einen Wurf rein. Dadurch siegte die Gegnerin. Trotzdem ein toller 2. Platz für Hedda.  

Pandaturnier in Oldenburg

Am 19. August 2017 fand in Oldenburg das Pandaturnier und zeitgleich in Dunum die Kreiseinzelmeisterschaften der U 12 statt. Somit hieß es sich aufteilen. Trainer Kay Schröder fuhr mit vier Mädchen zum Pandaturnier. Dabei zeigten diese sich sehr kampfstark. Maira Kugelmann, Ronja Kugelmann und Marai Hergert belegten erste Plätze. Dazu sicherte sich Daya Packebusch noch den 2. Platz. Erwähnenswert dabei ist aber auch das es sich für Marai und Daya um ihr erstes Judoturnier handelte. Also alles im allem ein sehr erfolgreicher Tag in Oldenburg.

Alter und neuer Schützenkönig 2017 : Amon Nicholl

Alter und neuer Schützenkönig 2017 Esenser Grizzlies: Amon Nicholl

Gürtelprüfungen

Kurz vor den Sommerferien fanden erstmals die Gürtelprüfungen für die Judoka der Dienstagsgruppe statt. Hierbei handelt es sich um Schüler der Grundschule Esens-Nord, die an diesem Sport in der Schul AG, geleitet von Kay Schröder, Gefallen gefunden haben. Und im Anschluss an dieser AG, in der neu gebildeten Gruppe, Dienstagsnachmittags noch an ein zusätzliches Training von Schule und TuS Esens teilnehmen. Dieses Training wird von Kay Schröder 2. Dan und Ute Tjardes 1. Dan gemeinsam geleitet. Wie auch die Prüfung gemeinsam durchgeführt wurde. Alle bestanden den weiß-gelben Gürtel. Auf dem Foto von links nach rechts: Olivia Dirks, Finn Albers, Janina Goeritz, Amelie Schröder, Daya Packebusch und Marai Hergert. Sitzend: Maya Hartmanns und Reno Hübner die schon zu einem früheren Zeitpunkt ihre Prüfungen absolviert hatten.

Deik als 3.

Am 13. Mai 2017 fanden die Bezirkseinzelmeisterschaften der U 15 in Fürstenau statt. Deik Nicolai vom TuS Esens, erstes Jahr U 15, kämpfte in einem relativ kleinen Pool -43 kg. Dafür war die Konkurrenz sehr stark. Sein erster Gegner hatte den braunen Gürtel und war Deik technisch überlegen. Der zweite Gegner, ein Gelbgürtler, war für Deik kein Problem. Durch diesen Sieg sicherte er sich die Teilnahme am kleinen Finale. Gegen den späteren Erstplatzierten musste er sich allerdings geschlagen geben. Dadurch belegte er Platz 3.

Turtles-Cup

Am 29. April 2017 fand der Turtles-Cup in Wietmarschen statt. Auch drei Judoka vom TuS Esens waren mit dabei. Alle drei kämpften in der Altersklasse U 12. Als erstes durfte Maira Kugelmann kämpfen. Den ersten Kampf gewann sie mit 7:4 Punkten. Dem zweiten Gegner musste sie sich geschlagen geben. Aber den dritten Kampf gewann sie souverän mit 9:0 Punkten, so dass sie den 2. Platz belegte. Als nächstes durfte Hedda Siebels auf die Kampffläche. Sie hatte einen vollen Pool mit sechs Personen wo jeder gegen jeden kämpfte. Ein Kampf nach den anderen siegte sie nach Punkten. Geärgert hat sie sich über den letzten Kampf. Ausgerechnet gegen die einzige weiß-gelb Gürtlerin, alle anderen hatten höhere Graduierungen, verlor sie, wie alle anderen vor ihr auch. Hedda hatte aber somit sicher den 2. Platz belegt. Als letztes durfte Silas Goldenstein zeigen was er kann. Auch er hatte einen vollen Pool mit sechs Wettkämpfern. Abwechselnd verlor und gewann er die Wettkämpfe. Alle bis auf einen Gegner hatten eine höhere Graduierung als Silas. Trotzdem erkämpfte er sich gegen die starke Konkurrenz den 4. Platz.

Judo-Prüfung

Anfang April fand direkt die Judoprüfung des TuS Esens statt, welche von der Prüferin Ute Tjardes (1. Dan) abgenommen wurde. Dabei waren alle erfolgreich und dürfen nun den jeweilig höheren Gürtel tragen. Die erste Prüfung im Judo war es für Matthis Schulte. Er lieferte gute Leistungen und darf nun den weiß-gelben Gürtel tragen. Die Gürtelprüfung zum bereits gelben Gürtel traten Jule Patrzek und Reno Hübner an. Beide zeigten zufriedenstellende Leistungen. So auch Deik Nicolai und Fenno Siebels. Sie bestanden die Prüfung zum gelb-orangenen Gürtel. Die anspruchsvollsten Leistungen mussten allerdings Tjorven Althoff, für den orangenen Gürtel und Dustin Schiffer, für den orange-grünen Gürtel, zeigen. Aber auch das glückte. Damit war die Judoprüfung letztendlich für alle Beteiligten ein Erfolg. 08.04.17

Kreiseinzelmeisterschaften U10

Die Kreiseinzelmeisterschaften (KEM) vom Judo der U10 fanden am 11.03.17 in Leer statt. Dabei gab es auch Teilnehmer auf Seiten der TuS Esenser Judoka. Zudem lassen sich dadurch einige Erfolge festhalten. So belegten Ronja Kugelmann und Femke Rickerts jeweils den 3. Platz. Wobei es bei Femke lediglich das erste Turnier war. Somit war ein gewonnener Kampf auf jeden Fall ein Erfolg. Ähnlich verlief es bei Ronja. Auch sie konnte einen Kampf für sich entscheiden. Für Nantke Hummel, welche den 2. Platz belegte, war es auch das erste Turnier. Mit einen gewonnen und einem verlorenen Kampf schlug auch sie sich sehr gut. Sehr erfolgreich waren an diesem Tag Mylane Förster und Reno Hübner. Beide belegten den 1. Platz. Besonders hervor zu heben ist, dass es auch bei Reno der erste Wettkampf war und das es sich um einen vollbesetzten Pool gehandelt hat. 

Judoprüfung Winter 2016

Kurz vor Weihnachten fand noch die Judoprüfung des TuS-Esens mit der Prüferin Ute Tjardes (1. Dan) statt. Alle Prüflinge bestanden durch Ablegung einer erfolgreichen Prüfung. Somit dürfen ab jetzt alle den jeweilig höheren Gürtel tragen. Die für sie erste Prüfung traten Femke Rickerts, Nantke Hummel und Nils Straßheim an. Sie dürfen ab jetzt den weiß-gelben Gürtel tragen. Prüflinge zum 7. Kyu (dem gelben Gürtel) hingegen waren die Geschwister Ole und Lieke Stelzer, Silas Goldenstein, Geeske Siebelts, Mylane Förster, sowie die Geschwister Ronja und Maira Kugelmann. Die Prüfung zum bereits 6. Kyu legten Hedda Siebels und Iko Frenzel ab. Damit dürfen sie ab jetzt den gelb-orangenen Gürtel tragen. Die jedoch anspruchsvollste Prüfung an diesem Tag legten Nils Thiele und Keno Potinius zum 5. Kyu (orangener Gürtel) ab. Herausragende Leistungen in dem Bereich „Falltechniken“ erbrachten Femke Rickerts, die Geschwister Ronja und Maira Kugelmann, sowie Nils Thiele und Keno Potinius. Im Aufgabenbereich „Standtechniken“ konnten wiederum Silas Goldenstein und Nils Straßheim besonders glänzen. Insgesamt waren aber die Leistungen aller Prüflinge zufriedenstellend. Damit hatte sich das für einige „lästige“ Vorbereitungstraining auf ganzer Ebene gelohnt.

Watt’n Cup 2016

Am Samstag den 12. November 2016 fand für die Judoka der U10 und U12 in Schortens der Watt‘n Cup statt. Dieses Turnier war vor allem für die jüngeren, weniger erfahrenden Judoka konzipiert. An erster Stelle stand folglich der „Spaß.“ Erfahrungen sammelten dementsprechend die TuS Esenser Judoka: Mylane Förster, Wenke Patrzek, Maira Kugelmann und Silas Goldenstein. Deik Nicolai hingegen konnte leider krankheitsbedingt nicht antreten. So kämpfte Mylane Förster in der U10 bis 52kg. Mylane gelang durch leider zwei verlorene Kämpfe, dafür aber auch zwei gewonnenen Kämpfen der 3. Platz. Auf kämpferischer Ebene war damit eine Steigerung zum letzten Wettkampf deutlich merkbar. Die TuS Esenser Judoka Wenke Patrzek und Maira Kugelmann (beide U12) waren unglücklicherweise durch ähnliches Kampfgewicht in demselben Pool. Der Pool war mit drei Judoka nur gering besetzt. So mussten die beiden bereits den zweiten Wettkampf gegeneinander antreten. Dort war Maira Wenke überlegen und endschied den Wettkampf für sich. Den zuvor absolvierten ersten Wettkampf meisterten beide hervorragend, mussten sich letztendlich aber doch der erfahreneren Wettkämpferin geschlagen geben. Somit belegte Maira Kugelmann den 2. Platz und Wenke Patrzek den 3. Platz. Schließlich durfte auch Silas Goldenstein in der U12 im Pool bis 35,6kg endlich antreten. Er stellte an diesem Tag die größte Überraschung dar. Mit nur wenigen bis dahin gesammelten Praxiserfahrungen bezwang er zwei seiner Gegner zu Boden. Zwar musste er sich auch in zwei Kämpfen geschlagen geben, aber so ist zu beachten, dass die beiden Gegner (beide Orange-Gürtel-Träger) bereits im Kader sind und schon viel mehr Erfahrungen sammeln konnten.

Resultierend haben uns einerseits die hervorragenden Leistungen der Judoka, andererseits aber auch die gute Organisation und die schöne Atmosphäre des Turniers gefallen. Damit hat sich das Turnier für uns auf ganzer Ebene gelohnt.

Zu sehen: Silas Goldenstein als Drittplatzierter

Judoka aus Marienhafe und Esens wieder erfolgreich bei der Safari

Die Judoka erhielten ihre sehnlich erwarteten Urkunden und Stoffabzeichen der diesjährigen Judo- Safari. Bei der Judo-Safari geht es darum, in drei verschiedenen Bereichen Punkte zu sammeln. Neben der Leichtathletik bestehend aus den Bereichen „Laufen“, „Springen“ und „Werfen“, gibt es einen kreativen Teil in dem der Judoka zu einem speziellen Thema ein Bild malt oder eine Collage bastelt. Abschließend konnte der Judoka auf der Matte entsprechend seines Alters und Gewichts sein kämpferisches Können unter Beweis stellen. Am Ende werden aus allen Bereichen die Punkte addiert, daraus resultiert das erreichte Abzeichen.

Bis 80 Punkte = Gelbes Känguru
Bis 120 Punkte = Roter Fuchs
Bis 150 Punkte = Grüne Schlange
Bis 190 Punkte = Blauer Adler
Bis 224 Punkte = Brauner Bär
Über 225 Punkte = Schwarzer Panther

Vor der feierlichen Urkundenverleihung hieß es für die Judoka rauf auf die Matte. Mit mehreren lustigen und kniffligen Aufwärmspielen begann die Einheit. Anschließend gab es dann ein Bodenrandori mit mehrfachem Partnerwechsel, bei dem die Judo-Kids sich nochmals gänzlich auspowern konnten. Die anwesenden Eltern und Verwandten konnten sich während der Veranstaltung die gemalten oder gebastelten Bilder ansehen. Nach der Trainingseinheit bekam  jeder Teilnehmer seine mit Spannung erwartete Urkunde, das dazugehörige Stoffabzeichen und einen entsprechenden Aufkleber für seinen Judopass. Im Anschluss wurde der Nachmittag bei  gegrillten Würsten, Kaffee und Saft in gemütlicher Runde beendet.

Gelbes Känguru:
-
Roter Fuchs:
Lysann Albers; Michelle Eillers; Silas Goldenstein; Nantke Hummel; Leonie Pütz; Arne Klooster;
Denys Scheepker;Tom Iken


Grüne Schlange:
Tjorven Althoff; Finja Fischer; Mylane Förster; Iko Frenzel; Geeske Siebelts; Neele Springer; Kea
Springer; Ole Stelzer; Lieke Stelzer; Theis Sylvester; Henk Hölmann grote; Maria-Sophie Müller;
Lena Peters; Angelina Scheepker;


Blauer Adler:
Anna-Magdalena Albers; Deik Nicolai;


Brauner Bär:
Marlon Eilers;

Schwarzer Panther:
Hedda Siebels; Nils Thiele; Lars Ewen; Ihno Ewen; Killian Schöningh; Gerke Tammen

Bericht vom 05.10.2016 (Horst Zimmermann)

Judosportabzeichen

Das Judosportabzeichen wurde auch dieses Jahr wieder in Kooperation mit dem TUS Esens durchgeführt. Dabei gab es Seitens TuRa ein Jubiläum. Denn das Sportabzeichen wurde zum 25. mal durchgeführt. Dieses mal wurde das Sportabzeichen an einem Wochenende komplett durchgeführt, und nicht wie in den letzten Jahren immer abwechselnd an drei Terminen bei beiden Vereinen. Somit trafen sich die Judoka an einem Samstag voller Vorfreude und Motivation in der Halle, um das Sportabzeichen aus den Teilbereichen Kraft, Ausdauer, Judo-Kreativität und Judo- Fitness abzulegen. Zur Stärkung gab es zur Halbzeit vom Verein gesponserte belegte Brötchen und Getränke.
Ab dem zwölften Lebensjahr kann jeder aktive Judoka an dem Judosportabzeichen teilnehmen. Welches Abzeichen (Bronze, Silber, Gold) erreicht wird, ist nicht von der erbrachten Leistung abhängig, sondern von der Häufigkeit der Teilnahme an dem Judosportabzeichen. (Bis zu dreimal Bronze, bis zu fünfmal Silber, ab dem sechsten Mal Gold.) 
Der Vereinsvorsitzende Engelbert-Heye Kirsche überreichte den 18 Sportlern ihre Urkunden mit Stoffabzeichen und Anstecknadeln in einer gemeinsamen Trainingseinheit.

Bronze: Ina Tjardes; Tabea Meierholz; Ute Tjardes; Dustin Schiffer; Alik Nicholl; Marvin Tjardes;
Eike Frenzel; Nils Straßheim; Claas Eilts; Dennis Käfer; Jelto Schäfer; Thomas Rempe; Walerij
Rempe

Gold: Engelbert-Heye Kirsche; Matthias Kok; Carsten Lisson; Thomas Slink; Horst Zimmermann

Bericht vom 26.09.2016 (Horst Zimmermann)

Robben-Cup

Am 12. Norder Robben-Cup am 13.08.16 nahm leider nur ein TuS Esens Judoka teil. In der Altersklasse U18 trat Dustin Schiffer an. Er konnte einen Kampf mit Ippon (Haltegriff) für sich entscheiden und errang damit den 3. Platz.